Wir bei Getsafe – Daphne, Senior Motion Designer

Was viele Menschen fürchten, ist für Daphne unabdinglich: Ständige Veränderung! Hier erzählt sie, wie es sie vom griechischen Strand ins deutsche Startup Umfeld verschlagen hat

Artikel

Lesedauer: 4 Minuten

2022-06-21

Hi Daphne! Du und Motion Design seid schon lange ein Herz und eine Seele, du hast das Fach sogar schon an Universitäten in Griechenland gelehrt. Wie bist du dann bei einem deutschen Tech Startup wie Getsafe gelandet?

Im Jahr 2017 hat mein Mann die Gelegenheit bekommen, bei einer Firma in Deutschland als UI/UX Designer zu arbeiten. Ich habe fünf Minuten darüber nachgedacht und war dabei. Meine Familie, Freunde und Tiere verlassen, um in ein fremdes Land zu ziehen? Klar, wieso nicht (lacht)! Ich gehöre definitiv zu der Sorte Menschen, die Risiken eingehen und immer wieder Verschiedenes ausprobieren wollen. Zuerst habe ich dann als Freelancerin für griechische Kunden weitergearbeitet, weil ich erstmal deutsch lernen wollte. Aber dann kam Getsafe über LinkedIn auf mich zu und das war’s! Ich fand die Gelegenheit super, in einem deutschen Umfeld zu arbeiten und mehr die Kultur mitzuerleben. Außerdem wollte ich schon immer gerne in einer modernen Firma arbeiten.

Du bist seit Juli 2020 bei Getsafe. Was waren deine Highlights in den letzten Jahren?

Es ist eindeutig ein Highlight für mich, wie stark wir gewachsen sind und wie viele Menschen an Getsafe glauben. Das sieht man am Funding, dem Wachstum auf dem britischen Markt, selbst an der Größe der Teams… Das macht mich wirklich stolz darauf, ein Teil des Ganzen zu sein. Für mich persönlich war es auch ein Highlight, die Getsafe Marke mit meinem Motion Design so richtig in Bewegung zu bringen. Wir haben neue Werbespots auf Social Media, Gif Animationen auf der Website und viel mehr Motion Grafik in der App selbst eingeführt.

Inwiefern spiegelt die Startup Kultur deine Persönlichkeit wider?

Ich würde es so formulieren: Wenn du am Strand stehst, während eine Welle kommt, wirst du umgeschmissen. Aber wenn du schon im Wasser und am schwimmen bist, bemerkst du die Welle kaum, weil du schon in Bewegung bist. Ich denke, die Grundidee von Startups und Innovationen funktioniert ähnlich. Ich bin eine sehr energetische Person und gerade bei Getsafe habe ich das Gefühl, dass ich mit dem Unternehmen wachse. Die Hierarchien sind flach und es geht mehr um die Atmosphäre und die Verbindungen, das passt sehr gut zu mir.

Du bringst Design in Bewegung – aber welche Dinge bewegen dich?

Ich kann mir nicht vorstellen, still zu stehen. Ich brauche Aktivitäten! Nichts im Leben ist statisch – selbst die Erde bewegt sich durchgehend. Ich würde also sagen, dass das Leben selbst mich bewegt. Ich liebe das Leben – es geht um die Erfahrungen und Erlebnisse, die man macht.

Gibt es etwas an dir, das “typisch griechisch” ist? Und andersrum, wie hast du dich verändert, seit du in Deutschland lebst?

Als ich nach Deutschland kam, habe ich wirklich den Lärm mitgebracht. Zum Beispiel beim Shoppen Gehen, da sind alle anderen ganz still während ich meinem Mann quer durch den Laden zurufe, was ich gleich kaufen werde (lacht). Die Menschen in Griechenland sind sehr laut und energiegeladen. Unsere Nachbarn hier in Deutschland haben sich hier und da mal über den Lautstärkepegel beschwert, aber immer auf einer netten Basis. Gleichzeitig bin ich auch ruhiger geworden, seit ich hier lebe. Ich habe mich der deutschen Kultur angepasst und es gefällt mir auch, weil es mich als Menschen irgendwie gut runterholt. Auf eine Weise genieße ich meine Zeit mehr – ich gehe zum Beispiel mit meinem Hund viel durch die tollen Wälder spazieren. Ich mag es, dass die Menschen einem hier diese Ruhe geben, weil ich das vorher nie hatte.

Was machst du an einem miesen Tag, um deine Laune hochzuziehen?

Ich kuschele mit meinem Hund! Und ein bisschen kaltes Wasser im Gesicht hilft mir dabei, mein Gehirn neu zu starten. Ich höre auch viel Musik, das gibt mir sofort einen besseren Vibe. Ich liebe es zu tanzen, deshalb mag ich jede Art von Musik, zu der man sich bewegen kann – zum Beispiel Latin, Pop, sogar Bauchtanz. Ich versuche einfach, mich positiven Dingen zu widmen, um meine Energie zu verändern.

Du hast mehrere Goldmedaillen bei den griechischen Meisterschaften im Schießen gewonnen. Du hast schon mit der griechischen Polizei zusammengearbeitet. Du hast Musikvideos und Werbespots mit quasi jeder berühmten griechischen Persönlichkeit produziert. Wenn du einen Trailer über dein Leben erstellen würdest, welche Highlights würdest du noch darin zeigen?

Ich würde auf jeden Fall Yuri mit einbeziehen, einen Löwen, um den ich mich mal eine Weile gekümmert habe. Er kam von einem Zirkus und es war damals zu teuer, ihn nach Afrika zurückzubringen. Zum Glück hatten wir gerade ein Stück Land gekauft, auf das eigentlich ein Ferienhaus sollte. Also ist Yuri für sechs Jahre zu uns gezogen, bevor wir ihn zurück nach Hause bringen konnten. Das war eine verrückte Zeit. Ich würde im Trailer auch noch zeigen, dass ich im Jahr 2014 Brustkrebs überlebt habe, mit Chemo und allem drum und dran. Ich glaube, das hat mich positiv verändert. Ich habe realisiert, was im Leben wirklich wichtig ist. Und zu guter Letzt würde ich den Trailer mit meinem aktuellsten Lebenskapitel beenden: Dass ich meinen Mann hier in Deutschland in einem wunderschönen Schloss geheiratet habe. Unser Leben in Deutschland könnte dann das neue Kapitel für den nächsten Film sein!

Welchen Ratschlag würdest du jemandem geben, der in deinem Arbeitsfeld einsteigen möchte?

Man muss es lieben. Und man sollte eine gewisse Hingabe mitbringen, denn die Software und die Technologie verändern sich stetig. Daher muss man jedes Jahr neue Dinge dazulernen. Außerdem sollte man sein inneres Kind nie aus den Augen verlieren – damit man sich immer daran erinnert, wieso man das Berufsfeld so liebt.

Hast du Lust, bei Getsafe die Veränderung mitzugestalten? Dann wirf einen Blick auf unsere offenen Stellen:

Auch interessant:

Autor: Elisabeth