Die Top 5 der Reiseziele für deinen Urlaub mit Hund

Packt die Koffer, es ist Urlaubszeit! Für alle Kurzentschlossenen gibt’s hier die besten Empfehlungen für die Sommerreise mit Vierbeinern.

Artikel

Lesedauer: 4 Minuten

2022-08-26

Dein Hund kommt mit in den Urlaub? Dann los – damit es eine tolle Reise wird, gibt’s einiges zu beachten. Nicht nur deine Vorlieben, sondern auch die deines Vierbeiners spielen eine Rolle! Schließlich sollt ihr beide euch pudelwohl fühlen.

Wie findest du das passende Reiseziel? Bei der Entscheidung können dir folgende Fragen helfen:

  • Lieber Berge oder Meer? Ob Berglust oder Wellenrauschen – Wellness und Erholung versprechen beide Landschaften.
  • Ist das Klima für deinen Hund günstig? Große Hunde mit viel Fell sind im Sommer am Mittelmeer nicht gut aufgehoben.
  • Ist die Region hundefreundlich? Gibt es hier genug Auslauf und Bewegungsmöglichkeiten? Sind Hundestrände oder Naturparks in der Nähe?
  • Wie möchtest du reisen? Am flexibelsten bist du mit Hund, wenn du mit dem eigenen Auto fährst. Wenn du lieber mit Zug oder Flugzeug reist, überlege dir gut, ob das für deinen Hund mit Strapazen verbunden ist.

Damit dein Urlaub so richtig entspannt wird, haben wir einmal vorsortiert. Hier kommen die fünf besten Urlaubsländer für dich und deinen Vierbeiner.

1. Deutschland

Warum in die Ferne schweifen, wenn sich so großartige Urlaubsgegenden gleich vor der Haustür finden? Kein Wunder, dass Deutschland auf Platz eins unserer liebsten Reiseziele liegt – denn von Nordsee bis Alpen gibt es eine Riesenauswahl an tollen Zielen, die dein Hund und du lieben werdet! Wir arbeiten uns mal von Norden nach Süden vor.

Mehr Meer, bitte

Schwimmen, am Strand relaxen oder spazieren, all das geht an der deutschen Nord- und Ostsee. Hier gibt es viele hundefreundliche Badestellen ohne Leinenpflicht. Da kann sich dein Vierbeiner nach Herzenslust austoben. An der Ostsee wirst du zum Beispiel in Grömitz, Trassenheide, Travemünde, Kühlungsborn und Damp fündig; an der Nordsee sind Noordwijk, Norddeich, Dornum-Neßmersiel (inklusive Agility-Fun-Park) oder die Inseln Juist und Norderney besonders empfehlenswert.

Abenteuer Natur

Wunderschöne Landschaften erlebt ihr in der Lüneburger Heide (Tipp: Lasst euch die Heideblüte im August nicht entgehen!), in der Eifel, im Sauerland, im Moseltal und im Harz, um nur ein paar wenige zu nennen. Hübsche Städte und viel Natur bieten ganz viel Auslauf und ideale Bedingungen für deinen Hundeurlaub.

In den deutschen Mittelgebirgen und Naturparks gibt es jede Menge Abwechslung – hier findest du Burgen, Schlösser und Ruinen, Wälder, Flüsse und Felsen vor: das reinste Bilderbuchpanorama. Dazu ein paar romantische Dörfer und Städtchen und du fühlst dich wie im Märchen.

Weiter im Süden kannst du dich ebenso an Natur pur erfreuen: im Schwarzwald und im Bayerischen Wald gibt es tolle Seen, Bäche und Weiher, grüne Wiesen und spannende Schluchten, die das Hundeleben so richtig schön machen.

Der Berg ruft

Spektakulär und jeden Tag aufs Neue spannend: die Alpen. Besonders empfehlenswert ist ein Aufenthalt im Allgäu. Erkunde mit deinem Vierbeiner nach Herzenslust Wälder, Wiesen und Täler, und schnuppert gesunde Bergluft auf malerischen Gipfeln. Gut ausgebaute Wanderstrecken laden zum Entdecken und Auspowern ein.

Zur Entspannung erfrischt ihr euch einfach gemeinsam in einem der zahlreichen klaren Bergseen. Und ins Restaurant kannst du deinen Hund auch mitnehmen: Vielerorts gibt es sogar eine Hundebar, an der sich dein Vierbeiner laben kann.

2. Österreich

Noch mehr Gebirge gefällig? Die österreichischen Alpen sind besonders für Aktivurlaube mit viel Bewegung gut. Auch hundefreundliche Gasthöfe und Unterkünfte findest du hier zuhauf – zum Beispiel in Tirol und der Steiermark.

3. Niederlande und Belgien

Nicht weit weg und doch so anders erlebst du es in den Nachbarländern Niederlande und Belgien. In Südholland empfehlen wir dir den Hundestrand zwischen Noordwijk und Katwijk: auf vier Kilometern Küste könnt ihr planschen und toben! Für Inselfans ist Texel ein guter Tipp – Vierbeiner sind hier fast überall gern gesehen.

Belgien ist ebenfalls sehr hundefreundlich und du kannst deinen lieben Hund meist mit ins Restaurant nehmen. Malerische Küstenorte und Strände, so weit das Auge reicht, genießt ihr auf ausgiebigen Spaziergängen. Zwischen De Panne und Knokke-Heist allein gibt es 19 Hundestrände auf rund 60 Küstenkilometern!

Und für alle, die lieber keinen Strandurlaub machen wollen, hält das Landesinnere viel Spannendes bereit. Ein Traum für Wanderfans sind die Ardennen: Wald und Gebirge, unberührte Natur, märchenhafte Burgen und urige Dörfer laden zum Erkunden ein.

4. Frankreich

Unser Nachbar im Westen bietet alles, was du brauchst, um einen entspannten Urlaub mit Hund zu verbringen: ob majestätische Berge, glasklare Seen und Flüsse oder traumhafte Strände. Die Einheimischen sind in aller Regel sehr hundefreundlich – auch in Ferienhäusern und Restaurants sind Vierbeiner meist erlaubt.

Für deinen Sommerurlaub sind die Regionen Bretagne und Normandie besonders geeignet. Dort wird es nicht zu heiß und du kannst an der wilden Küste oder in den Heidelandschaften lange Spaziergänge mit deiner Fellnase machen. Auch mittelalterliche Festungen, Leuchttürme und hübsche Fachwerkhäuser findest du hier en masse. Lass dir in der Normandie die weißen Kreidefelsen von Étretat, den Mont Saint-Michel und Le Havre, die Wiege des Impressionismus nicht entgehen.

5. Schweden

Atemberaubende Landschaften voller Wälder und Seen und ganz viel Platz für alle Abenteuer und Wandertouren, die du mit deinem Hund unternehmen möchtest – das skandinavische Land heißt Gäste mit zwei oder vier Beinen herzlich willkommen. Allerdings herrscht Leinenpflicht; zwischen März und Ende August auch in der freien Natur.

An den ausgewiesenen Hundestränden darf dein Vierbeiner aber frei laufen. Tolle Strände gibt es in Malmö, Kristianstad, Landskrona, Båstad und Mariestad. In Hundeparks kann dein Hund Parcours und Hindernisbahnen meistern – zum Beispiel in Göteburg.

Nicht vergessen: Hundehaftpflicht auf Reisen

Unterwegs schützt dich deine Getsafe Hundehaftpflicht genauso wie zuhause, wenn dein Vierbeiner etwas anstellt – und zwar weltweit. In sechs deutschen Bundesländern gilt für alle Rassen eine Versicherungspflicht, in neun weiteren sind als gefährlich eingestufte Tiere versicherungspflichtig. Unabhängig davon ist eine Hundehaftpflicht aber in jedem Fall anzuraten, denn sie deckt sämtliche Schäden ab, die dein Hund anderen Personen, Tieren oder Sachen zufügt – inklusive jeglicher Folgekosten.

In Hotel, Ferienwohnung und Co. übernimmt deine Getsafe Hundehaftpflicht die Kosten, wenn zum Beispiel Möbel, Wände und Einrichtungsgegenstände von deinem Hund beschädigt werden. Und wenn er beim Spielen am Strand andere Hunde oder Personen verletzt, springt sie ebenfalls ein. So bist du auf der sicheren Seite und kannst einen entspannten Urlaub mit deiner Fellnase verbringen!

Autor: Lisa